Blühende Deiche im Landkreis Stade

Blühender Deich in Hamburg-Kirchwerder. Foto SLE

Pilotprojekt für ein Biotopverbund: Auf zwei Deichabschnitten im Landkreis Stade wird kräuterreiches Regionalsaatgut ausgebracht, um die Deiche ökologisch aufzuwerten.

Die Elbe und ihre Nebenflüsse werden von Deichen gesäumt, um das dahinter liegende Land vor Hochwasser zu schützen. Für gewöhnlich sind die Deiche mit einfachen Gräsern bewachsen, um eine wartungsarme Unterhaltung der Deiche zu gewährleisten.
Doch die kilometerlangen Deichsysteme bieten Potenzial für ein artenreiches Biotopverbundsystem. Dieses möchte sich das Naturschutzamt des Landkreises Stade zu Nutze machen.

Auf zwei je rund 500 Meter langen Deichstrecken, an den Elbenebenflüssen Este und Lühe, soll regionales und kräuterreiches Saatgut ausgebracht werden.

Ziel des Projekts ist, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, inwieweit diese umgestalteten blühenden Deiche zur Deichsicherheit und Artenvielfalt beitragen.

  • Echtes Labkraut und Flockenblumen auf dem Elbdeich. Foto SLE
  • Wilde Möhre auf dem Hauptdeich bei Neuengamme. Foto SLE
  • Wiesen-Margerite auf dem Elbdeich. Foto SLE
  • Wiesen-Flockenblumen auf dem Elbdeich. Foto SLE
  • Kleiner Klappertopf auf dem Elbdeich. Foto Henrik Hufgard
  • Rot-Klee auf dem Elbdeich nahe Zollenspieker. Foto SLE
  • Pflanzenvielfalt auf dem Deich bei Kirchwerder
  • Für Erholungszwecke genutzter Deich im Baakenhafen.
  • Eintöniges Grün am Warwischer Hauptdeich

Projektträgerin: Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Stade

Projektlaufzeit: 01.12.2021 – 01.12.2022

Ziele der Maßnahme:

  • Schaffung eines Biotopverbunds entlang der Deiche
  • Beitrag zur Deichsicherheit

Stand August 2022