Die faszinierende Tideelbe vielfältig erleben

Tideauwald bei Flut. Foto BUND

Die Elbe vor unserer Haustür kennen und schätzen lernen: Mit dem Projekt "Faszination Tideelbe" bietet der BUND Jahr für Jahr abwechslungsreiche Veranstaltungen rund um die Tideelbe an. Die Stiftung Lebensraum Elbe unterstützt das Projekt seit 2020.

Ob zu Fuß durch die Elbauen, mit dem Fahrrad durch den Hafen oder zum Tidebeobachten ein Feierabendpicknick im Naturschutzgebiet Heuckenlock: So vielfältig die Lebensräume der Tideelbe sind, so vielfältig können diese erlebt werden. Das Projekt "Faszination Tideelbe" fordert Groß und Klein auf, sich mit der Elbe und all ihren Facetten auseinanderzusetzen.

Als intensiv genutzte Schiffahrtsstraße ist die Tideelbe Grundlage für die Entwicklung der Hafenstadt Hamburg. Gleichzeitig ist sie unverzichtbarer Lebensraum für Tiere und Pflanzen, wie nicht nur die Ausweisung zahlreicher europäischer Schutzgebiete an der Tideelbe zeigt. Beispiel für die Einzigartigkeit vor der Haustür: der fast schon legendäre Schierlings-Wasserfenchel, der nur im vom Süßwasser geprägten Bereich der Tideelbe vorkommt.

Ziel des Projekts ist es, die Tideelbe in ihrer gesamten Bedeutung zu zeigen und erlebbar zu machen: Vom Whale Watching bis zur Schierlings-Wasserfenchel-Kartierung, vom Containerumschlagplatz bis zur Deicherhöhung.

Projektträger: BUND Landesverband Hamburg e.V.

Projektlaufzeit: April 2020 bis März 2023 

Bezug zum Integrierten Bewirtschaftungsplan für das Elbeästuar: 

  • A 6.4 HH/SH: Vermittlung der botanischen Bedeutung des Elbeästuars 
  • A 6.6 HH/SH: Entwicklung von Themen und Vermittlungswegen, die alle Generationen ansprechen